Header Kiwanis International
  
   Close Box
 
Über uns Veranstaltungen Presse/Neues Mitglieder Links Kontakt
Stadtbild

Über uns

Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub
Soziales Engagement
Geschichte unseres Clubs
Was ist Kiwanis?
Goldene Regeln von Kiwanis

Kiwanis Familienfest, So. 4.10.15 von 11-17 Uhr, Eventakademie Baden-Baden

Infos herunterladen: Flyer  Plakat

Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub

Bei Kiwanis gibt es verschiedene Clubarten. Neben reinen Herren- und Damenclubs gibt es gemischte Clubs, Jugendclubs und Key Clubs. Unsere Herren sind Menschen aus allen Lebensbereichen und mit unterschiedlichsten Berufen, die neben der Pflege von freundschaftlichen Kontakten und gemeinsamer Aktivitäten Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche fördern.

Der Herrenclub kennt keine Anwesenheitspflicht. Im Interesse der Verwirklichung der gemeinsamen Ziele fühlt sich aber jedes Mitglied verpflichtet, sich an möglichst allen gemeinsamen Veranstaltungen und Hilfsmaßnahmen zu beteiligen.

Dem vom Kiwanis Club Baden-Baden Herrenclub gegründeten „Kiwanis Hilfsverein e. V. Baden-Baden“ wurde die Gemeinnützigkeit zuerkannt, so dass Spendenbescheinigungen ausgestellt werden können.

Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Sie ist auf Langfristigkeit ausgelegt. Über Neuaufnahmen entscheiden die Mitglieder durch Abstimmung. Entscheidend für eine Mitgliedschaft sind der Wille und die Bereitschaft, die Kiwanis-Idee für sich anzunehmen.

Auch Sie können bei Interesse gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Soziales Engagement

Unter dem internationalen Motto „Serving the Children of the World” – Wir helfen den Kindern dieser Welt –

will Kiwanis da helfen, wo es um die Zukunft von Kindern und jungen Menschen in aller Welt geht und wo Staat und / oder andere Wohlfahrtsverbände nicht, nur schwer oder nicht ausreichend helfen können.

Die Kiwanis Mitglieder schlagen entsprechende Hilfsmaßnahmen vor und entscheiden gemeinsam über Prioritäten, Finanzierung und qualifizierte Durchführung. Dafür spenden sie selbst oder sorgen im Rahmen von Wohltätigkeitsveranstaltungen und anderen Aktivitäten für die nötigen Mittel.

Auch Sie können helfen! Unterstützen Sie unsere vielfältigen Projekte mit einer Spende.
Ihr Geld kommt direkt und ohne Abzug in den Projekten an. Wir verbürgen uns dafür!

Unsere Bankverbindung:
Kiwanis Hilfsverein e.V. Baden-Baden
BLZ 662 500 30 • Sparkasse Baden-Baden Gaggenau
Konto-Nummer 707 9445

Selbstverständlich erhalten Sie auch eine Spendenbescheinigung. Geben Sie deshalb auch bitte Ihre vollständige Adresse an.
Wir danken Ihnen ganz herzlich im Namen aller Kiwanis-Mitglieder und der Empfänger.

Geschichte unseres Clubs

Der Kiwanisclub Baden-Baden Herrenclub wurde am 27. Februar 1997 im Hotel "Heiligenstein" im Baden-Badener Stadtteil Neuweier gegründet. Patenclubs waren der KC Achern-Ortenau und der KC Freiburg. Der neue Club erhielt am 21. September 1998, nachdem er die vorgeschriebene Größe von 20 Mitgliedern erreicht hatte, die Organisationsurkunde. Damit wurde er offiziell mit allen Rechten und Pflichten in die weltweite Kiwanisfamilie aufgenommen.

Gründungspräsident war Marc Cano, Direktor des französischen Gymnasiums in Baden-Baden; sein Nachfolger wurde im Oktober 1998 der Bühler Rechtsanwalt und Kommunalpolitiker Dr. Bernd Reichert, der von 1982 bis 1990 Oberbürgermeister der baden-württembergischen Stadt Schramberg war.

Die Charterurkunde, mit der der kurstädtische Club feierlich in die weltweite Kiwanisfamilie aufgenommen wurde, erhielt Präsident Winfrid Mirau am 6. Oktober 2001 im Hotel Badischer Hof in Baden-Baden von Governor Richard Schrader. 165 Gäste aus 26 Serviceclubs waren der Einladung des KC Baden-Baden zu diesem großen Fest gefolgt. Ehrengast war der Baden-Badener Bürgermeister Kurt Liebenstein, der das soziale Engagement des Vereins in den vergangenen viereinhalb Jahren lobte.

Zu den Clubabenden treffen sich die Kiwanisfreunde, die aus Baden-Baden und dem gesamten Landkreis Rastatt kommen, zweimal monatlich. Anlässlich dieser Treffen spricht mindestens einmal im Monat ein Referent zu den unterschiedlichsten Themen. Umweltschutz, europäische Rechtspolitik, Drogenkriminalität, Kommunalpolitik und Aktien standen beispielsweise auf dem Programm. Daneben gibt es regelmäßig gesellschaftliche Treffen, zu denen auch die Partner der Mitglieder eingeladen sind.

Gründungsmitglieder Kiwanisclub Baden-Baden

Die Gründungsmitglieder des KC Baden-Baden trafen sich im am
27. Februar 1997 im Baden-Badener Stadtteil Neuweier.
Anerkennung des Clubstatus, Verleihung der Charterurkunde
Präsident Winfrid Mirau (Mitte) erhielt am 6. Oktober 2001
von Governor Richard Schrader (rechts) die Charterurkunde.
Links: Bürgermeister Kurt Liebenstein.

Was ist Kiwanis?

Am 21. Januar 1915 rief Allen Browne in Detroit Kiwanis International ins Leben. Der ursprüngliche Name "The Benevolent Order of Brothers" wich bald der endgültigen Bezeichnung "Kiwanis". Das Wort ist einer indianischen Sprache entlehnt und bedeutet soviel wie "Ausdruck der eigenen Persönlichkeit".

1916 legte die Vereinigung, deren Weltsitz sich heute in Indianapolis befindet, ihre Grundsätze fest, in denen unter anderem der Vorrang humaner und geistiger Werte vor materiellen Interessen betont wird. Das bis heute gültige Motto "we build" wurde beschlossen. Kiwanis ist insbesondere im karitativen Bereich tätig. Neben weltweiten wohltätigen Zielen verfolgen die Clubs auch auf regionaler und lokaler Ebene Projekte, um anderen Menschen zu helfen.

Bereits ein Jahr nach der Gründung entstand in Hamilton in Kanada der erste Kiwanis-Club außerhalb der Vereinigten Staaten, doch bis zur Ausdehnung jenseits von Nordamerika ließ sich die Organisation - im Gegensatz zu anderen Clubs - fast ein halbes Jahrhundert Zeit. Erst 1961 fiel in Toronto der Beschluss zur weltweiten Verbreitung der Kiwanis-Idee; deshalb hat die Vereinigung außerhalb Nordamerikas bis heute weniger Mitglieder als Rotary oder Lions. 1963 gründete sich der erste europäische Club in Wien, im selben Jahr der erste deutsche Club in Frankfurt am Main. Nachdem in Europa zahlreiche Clubs in verschiedenen Ländern entstanden waren, wurde 1968 Kiwanis International - European Foundation (KI-EF) mit zur Zeit 30 000 Mitgliedern ins Leben gerufen. Der Sitz der europäischen Hauptverwaltung befindet sich heute in Gent in Belgien.

Heute ist Kiwanis in 73 Ländern mit über 550 000 Mitgliedern, die in 15 000 Clubs organisiert sind, vertreten. Knapp 300 000 Mitglieder sind in den rund 8500 "echten" Kiwanisclubs zusammengeschlossen, zur Kiwanis-Organisation zählen aber auch sogenannte "sponsored programms", die es in Europa nicht gibt. Das sind Key Clubs, Circle-K-Clubs, Builders-Clubs und K-Kids, zusammen fast 6300 Clubs mit rund 270 000 Mitgliedern.

Der deutsche Distrikt besteht aus 119 Clubs mit fast 2800 Mitgliedern. An der Spitze des Distrikts steht der für jeweils ein Jahr gewählte Governor. Der deutsche Distrikt ist in 16 Divisionen aufgeteilt, die von einem Lt. Governor geleitet werden.

Für die Gründung eines Kiwanisclubs sind 15 Mitglieder erforderlich. Die Organisationsurkunde erhält der neue Club, wenn er 20 Mitglieder erreicht. Erst dann wird er mit allen Rechten und Pflichten in die weltweite Kiwanisfamilie aufgenommen. An der Spitze des Clubs steht der für ein Jahr gewählte Präsident, der bei seiner Arbeit von Vizepräsident, Sekretär (Geschäftsführer) und Schatzmeister unterstützt wird. Sekretär und Schatzmeister können im Gegensatz zum Präsidenten nach Ablauf der einjährigen Amtszeit wiedergewählt werden. Dies gilt auch für die sogenannten Chairmen (Referenten), die als Vorstandsmitglieder für bestimmte Aufgaben (Öffentlichkeitsarbeit, Programmgestaltung etc.) zuständig sind. Seit 1987 nimmt Kiwanis übrigens Frauen auf. Neben reinen Herrenclubs gibt es nun auch Damen- und gemischte Clubs.

Die älteste der drei großen, weltweiten Service-Club-Organisationen, die alle ihren Ursprung in den USA haben und ähnliche ethische Grundhaltungen vertreten, ist übrigens Rotary. 1905 von Paul P. Harris in Chicago gegründet, fassten die Rotarier, deren Symbol das Zahnrad ist, bereits 1911 in Europa und 1927 in Deutschland Fuß. Unter nationalsozialistischer Herrschaft war der Rotary-Club verboten. Zwei Jahre jünger als Kiwanis ist Lions (Abkürzung für Liberty, Intelligence, Our Nations´ Safety). Unter dem Motto "we serve" (wir dienen) wurde die Organisation 1917 in Texas gegründet. Der erste deutsche Club entstand 1952 in Düsseldorf. Rotary und Lions haben inzwischen weltweit jeweils über eine Million Mitglieder.

Goldene Regel von Kiwanis

"Verhalte Dich immer so, wie Du erwartest, dass sich Deine Mitmenschen Dir gegenüber verhalten."
("Do unto others as you would like to have others do unto you.")

Daneben gibt es 6 weitere Grundsätze:

1. Den humanen und geistigen Werten den Vorrang vor materiellen Werten geben.
2. Die Anwendung immer höherer Maßstäbe im sozialen, gesellschaftlichen und beruflichen Leben fördern.
3. Durch Kiwanisclubs dauernde Freundschaften gewinnen, uneigennützigen Dienst am Nächsten üben und bessere Gemeinschaften bilden.
4. Im Alltag die Anwendung der "Goldenen Regel" in allen zwischenmenschlichen Beziehungen fördern.
5. Durch Rat und gutes Beispiel verständnisvollere, aktivere und hilfreichere Mitglieder formen.
6. Mitarbeiten am Aufbau einer gesunden öffentlichen Meinung, um dadurch Rechtschaffenheit, Gerechtigkeit und Loyalität einem freien Staatswesen gegenüber sowie gute internationale Freundschaften zu fördern.


Kontakt